Jetzt dürfte ich dich wachgerüttelt haben, oder?

Gut so…

Denn in unserer Zeit ist Egoismus verpönt.

Warum dies so ist: Er wird gleichgesetzt mit Eigennutz, Ellenbogentechnik und einer „ALLES MEINS“ Denkweise.

Egoismus hat damit NICHTS zu tun.

Egoismus bedeutet laut Wörterbuch einfach nur: Streben nach Erlangung von Vorteilen für die eigene Person, nach Erfüllung der die eigene Person betreffenden Wünsche ohne Rücksicht auf die Ansprüche anderer; Selbstsucht, Ichsucht, Eigenliebe

Meiner Meinung nach solltest du viel mehr Egoismus Mentalität haben als diese dumme Aufopferungsmentalität, welche uns seit jeher eingeprägt wird.

Was machst du am meisten?

Du schaust ständig auf andere und stellst dich selber hinten an….

„Du musst zuerst für andere da sein, bevor du etwas für dich machst. Wie geht’s dir, dass du für dich jetzt etwas machen möchtest?

„So ein Egoist, der schaut nur auf sich selbst, der wird schon sehen was er davon hat,…“

So ein furchtbarer BLÖDSINN!

Die Menschen in deiner Umgebung verstehen abermals schlechthin nicht, dass es erst mal DIR selbst fein gehen muss, damit du andere unterstützen kannst.

Stell dir mal folgende Frage:

Kannst du für die Anderen vorhanden sein, obwohl es dir selber keineswegs hervorragend geht?

Mich überrascht es nicht, dass du in der heutigen Zeit eine Menge schlechte Laune, Niedergeschlagenheit und agressives Verhalten durchmachst, du investierst für andere deine Zeit und Kraft und achtest nicht auf dich selbst… Gut gemacht! Oder?

Pole deine Gedanken um! Egoismus ist etwas Cooles. Es ist wahrhaftig so, lass es mich kurz erklären:

Egoismus in seiner ANERKENNENDEN Beschaffenheit ist erforderlich. Und ich bin in dieser Angelegenheit überzeugt:

Wende diese anerkennende Ichbezogenheit jeden Tag auf ganz hoher Stufe an und du wirst ein abgefahrenes und unbeschwertes Dasein leben.

Deswegen: Setze es sofort um!!!

Solltest du dich nicht gut fühlen schau lieber auf dich selbst, ehe du nochmals gleichgültig wo und wie eine Person unterstützt.

Unterstütze von Herzen, verständlich, jedoch achte zuerst vorrangig auf dich.

Ich spreche da aus Erfahrung. Nach einem Autounfall wurde mein Handgelenk operiert. Ich sollte nichts heben und nichts machen. Mein Chef brauchte unbedingt Unterstützung. Ich half ihm trotz Verletzungen und Schmerzen. Dies war sehr schlecht für mein Handgelenk und zögerte somit meinen Heilungsprozess hinaus. Dadurch war ich dann länger arbeitsunfähig. Zum Leidwesen von mir und meinen Chef.

Also bist du angeschlagen, bringt das niemandem etwas. Dir nicht, deinem Körper und Geist nicht und auf jedem Fall nicht dem den du unterstüzt.

Und ich kann bestätigen, dass es schwer umzusetzen sein kann, dir selbst mehr Raum zu geben und deiner Umgebung gegenüber schlagartig eine bissl härtere Richtung ein zu schlagen…

Aber habe keine Scheu und absolviere anerkennenden Egoismus und du wirst den Dreh nach einiger Zeit herausen haben und dich dabei viel besser fühlen…

Dies kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern.

Alles Beste & Vertraue auf Dich!
Germi „Egoismus ist cool“ Dering

PS: Noch ein Rat, du musst dich dafür nicht schämen. Es ist DEIN Gebutsrecht, dass du dein Leben so gestalltest, wie es dein Verlangen ist. Und es ist DEIN Geburtsrecht, dich super zu fühlen und nur auf dich selber zu schauen.

Niemandem kann dir nochmal etwas anderes mehr einprägen bzw. ein schlechtes Gewissen machen!

Folge und like: