Ich habe nun schon 3 Jahre Erfahrung mit Telearbeit. Folgend findet Ihr meine wichtigsten Tipps wie Ihr Home Office am Besten verrichtet.

Nebeneffekt

  • Wegzeiten und Verkehr reduzieren sich enorm.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden deutlich effizienter eingesetzt.
  • Unternehmen brauchen weniger Büroflächen.
  • Die Kleidung wird legerer, seriös muss – wenn überhaupt – nur noch der Oberkörper gekleidet werden. Mehr dazu unten.
  • Automatisierung und Digitalisierung nehmen stark zu.

Zuerst Büroecke einrichten:

Die Trennung zwischen Arbeitszeit und Freizeit sollte auch räumlich stattfinden. Wenn du zu Hause über kein eigenes Bürozimmer verfügst, kannst du dir zumindest eine kleine Büroecke einrichten, wo du z.B. die Küche nicht direkt im Blickfeld hast und weniger abgelenkt wirst. Bei meinem Zimmer ist die Tür zu, solange diese zu ist möchte ich von niemanden gestört werden.

Falls du kein eigenes Zimmer hast: Teile deinen Mitbewohnern mit, dass du in deiner Büroecke konzentriert arbeiten und nicht gestört werden möchtest. Zum Beispiel: Schalte ein Licht (Taschenlampe) an. Solange diese eingeschalten ist, wissen nun deine Familienmitglieder dass du am arbeiten bist und Ruhe brauchst!

Kinder 😉

Fortsetzung

Die Kleidung spielt eine Rolle

Auch wenn es verlockend ist, die Heimarbeit in Jogginghose & Co zu verrichten, solltest du nicht den psychologischen Effekt ignorieren. Anzug und Kostüm sind im Homeoffice natürlich nicht notwendig, aber bereits schöne Jeans können dabei unterstützen, sich geistig von der Freizeit auf die Arbeit umzustellen.

Routinen einführen

Die geistige Umstellung von privat auf Beruf, die normalerweise auf dem Weg zur Arbeit erfolgt, fällt im Homeoffice weg. Führe daher fixe Routinen ein, die dich auf den Arbeitstag einstimmen. Homeoffice-Profis bereiten beispielsweise bereits am Vortag eine To-do-Liste vor, damit Sie den Arbeitstag mit voller Energie, Struktur und Motivation beginnen können.

Klare Grenze zwischen Arbeitszeit und Freizeit

Genauso unklug wie das Verrichten von Haushaltstätigkeiten während der Arbeitszeit ist das Weiterarbeiten während der Freizeit, wie z.B. während dem Fernsehen. Getrennte Bereiche sind enorm wichtig, um auch abschalten zu können. Lege dir daher fixe Arbeitszeiten fest, in denen du dich nur auf die Arbeit konzentrierst und am Ende des Arbeitstages räume alle Arbeitsunterlagen weg. So kannst du bewusst deine Freizeit zum Energietanken nutzen!

Kleine Arbeiten zwischendurch?

Nur kurz den Geschirrspüler ausräumen, die Waschmaschine anstellen oder Ähnliches nimmt grundsätzlich nicht viel Zeit in Anspruch. Bedenke aber, dass es sich bei Telearbeit immer noch um Arbeitszeit handelt! Zudem reißen dich auch kleine Tätigkeiten leicht aus der Konzentration heraus. Erledige solche Arbeiten daher lieber geballt am Abend und achte auf eine deutliche Trennung zwischen Privatem und Beruf.

Feedback an die Führungskraft bzw. die Kollegen

Auch bei der Homeoffice-Organisation ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und die Kommunikation über die Distanz birgt einige Hürden. Teile deinem Vorgesetzten daher unbedingt mit, wenn dir eine Aufgabenstellung nicht ganz klar ist und stelle Rückfragen. Auch wenn Termine für Teambesprechungen für dich nicht ideal sind, kannst du dies ansprechen und um eine Verschiebung bitten. Gebe auch dienen Teammitgliedern Bescheid über Arbeitsfortschritte damit diese im Bilde sind und Arbeiten nicht doppelt verrichtet werden.

Folge und like:
author image

About GERMI DER ING.

… 1981 in Wien geboren, Bautechniker, Firmengründer, Marketer und Autor hat 2003 durch seiner mit ausgezeichnetem Erfolg bestandenen Abschlussprüfung in der Fachschule für Bautechnik (Camillo Sitte Lehranstalt, 1030 Wien) – Ausbildungszweig Maurer und Zimmerer seinen Grundstein für die Ausbildung zum Bautechniker gelegt.

Ihm liegt die Zufriedenheit seiner Auftraggeber sehr am Herzen. Im Mittelpunkt stehen in seinem Verein die Kunden, Ihre persönliche Lebenssituation, Wünsche, Pläne, Änderungen und Ihre Vorhaben.

Im Jahr 2005
Abschluss der Reife- und Diplomprüfung im Kolleg für Bautechnik (Camillo Sitte Lehranstalt, 1030 Wien) – Ausbildungsschwerpunkt Hochbau.

Seine Laufbahn als technischer Angestellter
startete er 2006 bei der Strabag in Wien. Seine Hauptaufgabe bestand im erstellen von Leitungsverzeichnissen (Definieren von Bauleistungen bzw. Aufträgen), Massenermittlung und Einholen von Angeboten.

Im Jahr 2007
wechselte er zur Firma CUUBBUUS (1010 Wien). Ihm gefiel das die Projekte rund um die Bedürfnisse des Bauherren, der Umwelt und der Nutzer entwickelt wurden. Er übernahm in dieser Firma die Einholung von Offerten für Preis- und Vergabeverhandlungen, Terminvereinbarungen zur Leistungserbringung von Professionisten, Leistungskontrolle und Mängelbehebungen der Professionisten, Mitwirkung bei der Rechnungsprüfung, Erstellen von Listen bereits abgeschlossener Projekte betreffend Gewährleistungsansprüchen, Haftrücklässen und Bankgarantien.

Ab dem Jahr 2009
bewegte sich der Butechniker in einem Bereich, der seinen persönlichen Vorlieben entspricht: Als Angestellter Referent bei der Baupolizei (MA37) zuständig für den 1. und 8. Bezirk in Wien, widmete er sich dem Thema Baupläne und Einreichungen.

2010 Gründung
eines Zeichenbüro mit Zusatzleistungen. Alexander Germovsek erkannte als Baupolizist dass Bauherrn, Baumeister und Planungsbüros in der Bau-Branche, oftmals eine weiterreichende Aufklärung, Betreuung und Hilfe bei den Plänen und Einreichungen benötigen als es der Rahmen der Baupolizei zulässt.

Seit Ende 2010
Angestellter der Universität in Wien, somit wurde die Gewerbeberechtigung der Firma ruhend gemeldet.

Anfang 2012
wurde dem Referat, Beschaffung Controlling und Recht bei dem Alexander Germovsek mitwirkt, für die Einführung des elektronischen Beschaffungssystem im Jahr 2011, eine Anerkennungsurkunde* der Universität Wien überreicht.

Im Jahr 2013
bekommt er die Verleihung der Standesbezeichnung Ingenieur durch das Bundesministerium Wien.

2016 erfolgte die Gründung
des Film- und Spielevereins Wien durch Alexander Germovsek und Max-Benedikt Germovsek.

Seine Spezialgebiete
sind die Beschaffung (Ausschreibungen), Pläne im Allgemeinen sowie das Thema Einreichungen.

* Mit dem Jahrespreis werden Leistungen von hervorragenden Teams, Arbeitsgruppen oder Einzelpersonen ausgezeichnet, die herausragende Verbesserungsvorschläge für die Universität Wien eingebracht haben, durch deren Umsetzung die Service- und Dienstleistungsorientierung insbesondere für Studierende deutlich gesteigert wird, nachweislich eine außergewöhnliche Würdigung der Universität in der Öffentlichkeit hervorgerufen wurde oder durch die nachweislich zur Effizienzsteigerung und Prozessverbesserung beigetragen wurde.

Dich könnte noch intressieren...